Die Veranstaltung des European Nations Cup Qualifiers war eines der bisher größten Projekte in der APSA-Geschichte. 12 Nationalteams wurden in Wien empfangen und über drei Tage hinweg durch ein tolles Programm geführt. Organisatorisch konnte sich der österreichische Pokersport von seiner besten Seite präsentieren, sportlich gesehen überzeugte das rot-weiß-rote Team leider nicht und verpasste mit Rang 11 deutlich die Qualifikation zur Europameisterschaft. Den Sieg holte sich Estland vor Litauen und Serbien. Ebenfalls beim Finale in London dabei sind Polen, Ungarn und Bosnien & Herzigowina. Das detaillierte Endergebnis befindet sich hier.

powered by 20 Montesino 30 Piatnik 40 courseticket 50 Gaming Institute 50 PokerMagazin Member of 90 International Federation of Poker

Für die Verwendung dieser Webseite stimme bitte der Nutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen