Die sechste Saison der Österreichischen bwin Poker-Bundesliga wird kommenden Samstag mit dem Finale im Schloss an der Eisenstraße (Waidhofen/Ybbs) einen krönenden Abschluss finden. Fest steht bereits jetzt, dass der Elite Poker Club Vienna seinen Titel in der 1. Liga nicht verteidigen wird. Die besten Chancen auf den Meisterpokal haben der PC Amstettner Kings und Vienna Calling. Letztgenannter Verein könnte erstmals in der Bundesliga-Geschichte sogar das Double schaffen, denn auch in der 2. Liga ist ein Sieg möglich. Vienna Calling liegt vor dem letzten Spieltag punktegleich mit dem Fixaufsteiger PSV Sitzendorf auf Rang 1 der Tabelle. Die MVP-Wertung könnten sich erstmals zwei Frauen sichern: Claudia Volf (1. Liga) und Kristina Altenbuchner (2. Liga) führen jeweils die Einzelspielerwertung an. Die APSA wünscht allen Vereinen viel Erfolg und freut sich auf ein spannendes Finale!

powered by 20 Montesino 30 Piatnik 40 courseticket 50 Gaming Institute 50 PokerMagazin Member of 90 International Federation of Poker

Für die Verwendung dieser Webseite stimme bitte der Nutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen