In genau einer Woche wird Sportgeschichte geschrieben: Die International Federation of Poker (IFP) veranstaltet von 18.-20. November 2011 zum ersten Mal offizielle Poker Weltmeisterschaften und vergibt in einem Teambewerb („Nations Cup“) und einem Einzelbewerb („The Table“) je einen Weltmeister-Titel. Die Austrian Pokersport Association hat als Mitglied der IFP für „The Table“ einen Platz erhalten und schickt Markus Supantschitz als Nummer 1 des Austrian Rankings zu diesem denkwürdigen Event nach London. APSA Präsident Martin Sturc hat aufgrund seiner Pionierarbeit in Bezug auf den Strukturaufbau des Pokersports, an dem sich auch zahlreiche andere nationale Verbände in der Aufbauphase orientiert haben, eine Wildcard erhalten und wird somit ebenfalls Österreich vertreten. Die Pressekonferenz der IFP kann hier angesehen werden und der offizielle Trailer befindet sich hier. Zudem wurde die Website des internationalen Pokerverbandes neu gestaltet und ist ab sofort unter  erreichbar. Die APSA freut sich auf einen weiteren Meilenstein im Hinblick auf die Anerkennung von Poker als Denksport und wünscht beiden Repräsentanten gutes Gelingen!

Der Gewinn des Main Events der World Series of Poker von Pius Heinz aus Deutschland, war ausschlaggebend für einen Bericht in der aktuellen Printausgabe der „Presse“. Auf Seite 24 im Sportteil wird zum einen über den großen Erfolg des Wahl-Wieners gesprochen und zum anderen auch über den Pokersport in Österreich berichtet. APSA Präsident Martin Sturc erklärt warum Poker ein Denksport ist und von einem Glücksspiel wie beispielsweise Roulette klar abzugrenzen ist. „DiePresse“ hat täglich 271.000 Leser und spricht eine interessierte und anspruchsvolle Leserschaft an. Der Artikel kann auch online nachgelesen werden.

Mit 127 Vereinsspielern wurde vergangenen Sonntag ein neuer Teilnehmerrekord bei den monatlichen Austrian Ranking Online Turnieren aufgestellt. Beim kostenlosen Deepstack-Turnier im bwin Pokerroom geht es jeden ersten Sonntag im Monat um wertvolle Punkte für die Österreichische Rangliste sowie um ein Preisgeld von $100.  Zum ersten Mal durchsetzen konnte sich Bernhard Bauer vom Poker Club High Stakes. Er besiegte im Heads Up Christian Graf vom Members77.com Pokerclub und ließ auch Roman Volf von Sette Rosso (3. Platz) hinter sich. Markus Supantschitz übernimmt mit seinem starken 5. Platz wieder die Führung im Austrian Ranking. Das detaillierte Endergebnis befindet sich hier.

powered by 20 Montesino 30 Piatnik 40 courseticket 50 Gaming Institute 50 PokerMagazin Member of 90 International Federation of Poker

Für die Verwendung dieser Webseite stimme bitte der Nutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen