Gemeinsam mit Viennergy, einem Verein zur Förderung der Wiener Jugend und ihrer Kultur, organisiert die Austrian Pokersport Association am 6. November ein Charity-Pokerturnier zugunsten sehbehinderter Menschen. Unter dem Motto "Poker in the Dark" wird ab 18 Uhr in den Räumlichkeiten von "Dialog im Dunkeln" (Schottenstift, Freyung 6, 1010 Wien) 5 Stunden Pokerspaß geboten, der Reinerlös der Veranstaltung wird zur Gänze gespendet. Das Nenngeld beträgt 13 Euro und die Anmeldung erfolgt per Mail an office@apsa.co.at. Gespielt werden 2 Sit´n´Go Vorrunden sowie eine Finalrunde und als Hauptpreise winken eine Sony Playstation 3 sowie ein Wochenende für 4 Personen im Cube Hotel Nassfeld. Die APSA freut sich auf zahlreiche Teilnehmer und die Möglichkeit sehbehinderten Menschen zu helfen. Weitere Infos findet ihr auch unter www.viennergy.at.

Bisher ist es noch keinem Kooperationsverein der APSA bei einer Sammelrunde der Österreichischen Poker Bundesliga gelungen, einen Heimsieg einzufahren und bisher mussten sich in der 2. Liga auch noch nie zwei Vereine den Sieg miteinander teilen. Vergangenen Samstag kam es im Feldkirchnerhof in der Steiermark daher gleich zu zwei Premieren: Nach etwa 7 Stunden Spielzeit erreichten sowohl die Poker Dynamites aus Wien als auch der Lokalmatador Wagnitzer Winter Poker Season mit 99 Punkten die meisten Zähler und konnten sich so gemeinsam über den Tagessieg am 5. Bundesliga-Spieltag freuen. Rang 3 belegte mit dem Pokerclub Peggau ein weiterer Verein aus der Steiermark, der damit das beste Ergebnis in dieser Saison erzielte. Most Valuable Player (MVP) an diesem Tag war Roman Volf von Sette Rosso, dessen Verein jedoch die Tabellenführung an die Poker Dynamites abgeben musste. Alle weiteren Infos und Details finden sich unter .

Der Diplommathematiker, Pokerbuch-Autor und Präsident der German Federation of Poker Stephan M. Kalhamer wird kommenden Sonntag erstmals in Wien ein Pokerseminar abhalten. Neben grundlegenden Fragen zur Starthandauswahl, der Bedeutung der Position am Tisch und der Einschätzung der Gegner wird sich Stephan auch ausführlich dem Thema Wahrscheinlichkeitsrechnung widmen, wobei das Hauptaugenmerk auf den ersten beiden Setzrunden Pre-Flop und am Flop liegt. Neben APSA-Präsident Martin Sturc haben sich auch andere bekannte Spieler und Autoren angemeldet, welches einen spannenden Kurs mit interessanten Diskussionen garantiert. Das fünfstündige Seminar beginnt um 13:30, findet im 7. Bezirk statt und kostet 100,- Euro. Weitere Infos können per Mail an office@apsa.co.at angefordert werden.

powered by 20 Montesino 30 Piatnik 40 courseticket 50 Gaming Institute 50 PokerMagazin Member of 90 International Federation of Poker

Für die Verwendung dieser Webseite stimme bitte der Nutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen